WARUM ICH – TROTZ ALLEM – FÜR GOTT UND KIRCHE BRENNE

Vom 10. – 12. Juni trafen sich 40 der 150 Autorinnen des Buches „Weil Gott es wo will“ von Philippa Rath in Stuttgart zu Austausch, Begegnung und Weiterarbeit am Thema Geschlechtergerechtigkeit in der Kirche. Eine davon war Sr. Annette Funke. In dem Workshop „Warum ich – trotz allem – für Gott und Kirche brenne machten sich die Teilnehmerinnen mit Sr. Annette auf die Spurensuche nach ihrem persönlichen Feuer. Inspiriert durch die Bibelstelle von Mose am Dornbusch (Exodus 3) fragten sich sich: Wofür brenne ich? Gibt es unter der Asche noch Glut? Welcher Funke kann mein Feuer neu entfachen? Wie kann ich das Feuer am Brennen halten?