“Zum Leben berufen” Exerzitien in der Fastenzeit

Während der Fastenzeit vom 23.02. bis 23.03.2021

Exerzitien im Alltag laden zu einem persönlichen und gemeinsamen geistlichen Weg mitten im Alltag ein. Sie sind eine Zeit des Gebets und der Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben und Leben. Sie können helfen, im alltäglichen Leben die Gegenwart Gottes und sein Wirken zu entdecken und Jesus Christus als “Weg, Wahrheit und Leben” zu suchen.

Für die Teilnahme an den Exerzitien im Alltag benötigen Sie:

Über einen Zeitraum von vier Wochen täglich circa zwanzig bis dreißig Minuten Zeit für Stille und persönliches Gebet (Anregungen dafür werden gegeben).

Zehn Minuten Zeit für einen Tagesrückblick am Abend.

Einmal wöchentlich Treffen mit der Gruppe für circa eineinhalb Stunden zum Erfahrungsaustausch, gemeinsamen Schweigen und zu neuen Impulsen.

Auf Wunsch können Einzelgespräche mit der Begleiterin der Exerzitien vereinbart werden.

Für die Coronazeit:

Durch die Kontaktbeschränkungen wegen der Pandemie kann es sein, dass kein gemeinsames wöchentliches Treffen möglich sein wird. Das wäre schade, weil der gemeinsame Austausch und die gemeinsame gestaltete Hinführung dadurch fehlen würden, wir müssen aber leider damit rechnen. Gegebenenfalls planen wir gemeinsam digitale Treffen via Zoom.

Alternativ senden wir Ihnen die täglichen Impulse für das persönliche Beten wöchentlich per Post. Ein wöchentliches Einzelgespräch mit der Begleiterin ist möglich, entweder im Regionalhaus, telefonisch oder per Skype.

Begleiterin der Exerzitien:  Sr. Maria Hofmann MC

Ort der gemeinsamen Treffen (falls möglich):   Regionalhaus der Missionarinnen Christi

Vinzenz-von-Paul-Straße 11,  81671 München – U5, Haltestelle Michaelibad – Tel. 089 / 678054-12 oder -0

Termine: Jeweils am Dienstag, 23.02., 02.03, 09.03, 16.03, 23.03. von 19.00 bis 20.30 Uhr

Anmeldung bis 15. Februar 2021: per E-Mail an mariah@missionarinnen-christi.de