Home

Aspirantat und Postulat

Die Phase des gegenseitigen Kennenlernens wird intensiviert, wenn eine Interessentin erklärt, dass sie Missionarin Christi werden will. Als Bewerberin/Aspirantin wird sie in dieser Zeit begleitet und im Bewerbungsverfahren für den Eintritt in das Postulat unterstützt.

Das Postulat findet in einer Lebensgruppe der Missionarinnen Christi statt und dauert in der Regel ein halbes Jahr. Die Postulantin lebt mit den Schwestern zusammen und geht einer ca 30 stündigen Tätigkeit innerhalb oder außerhalb der Gemeinschaft nach. Zudem gibt es thematische Wochenenden mit der Noviziatsleiterin und sonstige Gelegenheiten, die Gemeinschaft noch besser kennenzulernen. Die Begleitung vor Ort geschieht durch eine beauftragte Schwester. Bis zur Aufnahme in das Noviziat kann die Postulantin erste Erfahrungen sammeln, um zu entscheiden, ob sie sich auf diese Lebensform einlassen und den Ausbildungsweg im Noviziat weitergehen will. Die Gemeinschaft wiederum schaut in dieser Zeit, ob sie die Postulantin für berufen und geeignet hält, die Spiritualität der Missionarinnen Christi zu leben. Diese Phase dient der Umstellung und der ersten Erprobung eines späteren Alltags als Missionarin Christi.

 

 

„Ich habe etwas Zeit gebraucht, um mich an den Namen ‚Missionarinnen Christi‘ zu gewöhnen…“ Sr. Joanna Jimin Lee MC

„Wie geht das zusammen – Arbeit, Gebet und Gruppenleben? Das konnte ich in meinem Postulat erproben.“ Sr. Maria Wolfsberger MC

„Ich spürte, hier kann mein Leben gelingen.“ Sr. Christine Romanow MC