Lebendiges Leben – 15.08.21

In den acht Versen dieses Evangeliums ist neun Mal vom Leben bzw. von lebendig die Rede. Bei Jesus scheint Leben, lebendiges Leben eine große Wichtigkeit zu haben. Auf vielerlei Weise gibt er Zusagen für das Leben, bis hin zum ewigen Leben. Wer kennt nicht diese Sehnsucht nach Leben, nach Lebendigkeit, nach gelingendem Lebe? Oft haben wir eine Vorstellung, Träume, Pläne davon, wie es sein müsste. Wir erfahren, dass so manches von unseren Lebensplänen nicht in Erfüllung geht, dass das Leben sich so ganz anders entwickelt als es gedacht war und es fällt uns schwer, mit dieser Realität zurecht zu kommen.

Ein Weg damit umzugehen ist für mich, über meine Vorstellungen, meine Pläne mit Jesus ins Gespräch zu kommen. Ihm zu erzählen, auch mit ihm zu trauern über all das, was ich mir anders gewünscht hätte, und es ihm hinzulegen. So geschieht  meiner Erfahrung nach Wandlung, nicht Aufhebung. Mein Blick auf mein Leben, meine Möglichkeit des Umgehens damit können sich verändern, weiten – nicht auf Knopfdruck, und doch.

Jesus, das lebendige Brot, nimmt Anteil an meinem Leben und verlebendigt damit mein Leben.

Sr. Theresia Hoiß MC

20. Sonntag im Jahreskreis /  Johannes 6, 51-58