“Der Geist weht, wo er will”: Exerzitien im Alltag im Dialog mit dem Hinduismus

18. April bis 16. Mai 2021 – fünf Treffen vor Ort oder digital

Auf die Frage, wie der „Himmel“, das „Glück“, ein „gutes Leben“ zu finden sei, geben die spirituellen Traditionen der großen Religionen ähnliche Antworten: Die Suchenden werden eingeladen, ihrer Herzenssehnsucht zu folgen und ihr Leben aus dem Verwurzeltsein im göttlichen Urgrund zu gestalten. Dazu braucht es Zeiten des bewussten Innehaltens, der Präsenz im Hier und Jetzt, des Lauschens nach Innen und auf die Heiligen Schriften als unerschöpfliche Quellen der Inspiration.

So kann die tragende und verwandelnde Gegenwart Gottes mitten im Alltag entdeckt werden. Im Zugehen auf Pfingsten laden wir ein: Lassen Sie sich mitnehmen in die Weiten des göttlichen Geistes in der Begegnung mit Texten und Bildern aus der christlichen und hinduistischen Tradition.

Leitung: Dr. Renate Kern, Referentin im Fachbereich Dialog der Religionen des Erzbischöflichen Ordinariats München; Sr. Susanne Schneider MC, Bildungsreferentin bei missio München

Begleiter*innen: Sr. Mareile Hartl MC, Gemeindereferentin, Atemtherapeutin, München; Dr. Frank Beyersdörfer, Exerzitienbegleiter, GCL-München

Zeit: Fünf Treffen am Sonntag von 18.00 bis 19.30 Uhr (letzter Abend bis 20.00 Uhr), Beginn 18.04.2021, Ende 16.05.2021

Ort: Je nach Entwicklung der Corona-Situation live in München oder online (Voraussetzung: internetfähiger PC mit Kamera und Mikrofon)

Kosten: 50 bis 150 Euro – ganz Ihnen überlassen – der Beitrag geht ohne Abzug an das missio-Projekt “Workshops und Seminare zum Thema interreligiöser Dialog in Bodhgaya, Bihar, für Jugendliche, Schülerinnen und Schüler

Bitte richten Sie Ihre Anmeldung bis zum 11. April per E-Mail an:

E-Mail: bildung-muenchen@missio.de