Angesehen – 17.10.21

Die meisten Menschen wären gerne „Jemand“, angesehen, wichtig, bewundert. Wer möchte schon gerne die anderen bedienen, sich klein machen lassen?

Wenn ich versuche das zu tun, weil Jesus es gesagt und sich konsequent daran gehalten hat, kann es schon sein, dass mich andere für blöd halten, mich auslachen, mich nicht verstehen. Und ich denke mir: Die Leute nützen dich doch nur aus, du lässt dir viel zu viel gefallen! Hast du denn gar keinen Ehrgeiz? Du musst doch auf dich schauen!  So wirst du nie Erfolg haben.

Manchmal denke ich, dass Jesus recht anstrengend ist mit seinen Forderungen und Vorstellungen. Wenn ich ihm aber nachfolgen will, muss ich sein Ideal zu meinem machen. Wer der oder die Erste sein will, soll der Diener, die Dienerin aller sein.

Das ist doch eine verkehrte Welt! So bringe ich es nie zu etwas! Aber, wozu will ich es denn bringen? Doch zu einer möglichst großen Nähe zu diesem Jesus, der sein Leben für die Menschen gegeben hat.

Sr. Margarita Erlacher MC

29. Sonntag im Jahreskreis /  Markus 10,35-45