Home
12.04.2018 00:00

Osterzeugin. Osterzeuge.


Die Evangelien in der Osterzeit sprechen auch unsere Zweifel und unseren Unglauben an. Der auferstandene Jesus zum Anfassen für die Jünger! Und er isst sogar vor ihren Augen. Er macht es seinen Freunden nicht leicht, sich zu verstecken, das Geschehene zu verdrängen und ihn schließlich tot zu schweigen. Er schreckt sie auf mit dem Friedensgruß. Er hat Mühe, sie von seiner Realität zu überzeugen. Er öffnet ihnen die Augen für das Verständnis der Schrift.                                                                                                                                    Wie Gern wäre ich da auch dabei gesessen! Aus erster Hand – wirklich aus Jesu Mund – die Bibel ausgelegt zu bekommen. Ihn sagen hören: So steht es in der Schrift.

Und dann spricht er dieses verängstigte, sich ungläubig wundernde Häuflein an:                                      Ihr seid Zeugen dafür! Und ich würde hören: Du bist Zeugin, Juliane! Ja klar. Was für eine Freude!

Wie aktuell ist es für mich, Zeugin zu sein?  Und wie lebe ich, dass ich Zeugin sein kann?             Werde ich gefragt? Und bin ich dann „auskunftsfähig“?

Sr. Juliane Lintner MC

3. Sonntag in der Osterzeit /  Lukas 24, 35 – 48